Herzlich willkommen!

EHELIS.DE / SLOTCARFUN.DE ist ein Online Magazin rund um das Thema ferngesteuerter Helikopter & Quadrocopter sowie Slotcars.

Wie im RC Modellsport üblich gilt hier das freundliche Du.

Hier findet Ihr News, Informationen, Erfahrungsberichte & Tests, Videos, Bilder sowie Tipps & Tricks zu ferngesteuerten Hubschraubern und Quadrocoptern. Zur besseren Übersicht haben wir die von uns getesteten "klassischen" RC Helikopter in die Kategorien "Einsteiger", "Fortgeschrittene" und "Profis" eingeteilt. Die RC Quadrocopter haben eine eigene Kategorie bekommen. Nach welchen Kriterien wir die Modelle eingeteilt haben und welche Modelle wir bislang unter die Lupe genommen haben, könnt Ihr hier nachlesen oder benutzt einfach unsere Suchfunktion. Zudem findet Ihr in den Kategorien "FAQ", "RC Zubehör", "Specials" und "Links" viele weitere Informationen rund um den Flugmodellsport, wie z.B. zur Sicherheit, Vor- und Nachflugkontrolle, zum richtigen Umgang mit Lipo Akkus, zu Transportrucksäcken für RC Helikopter, zur Programmierung von Reglern, ...

Wir wünschen Euch beim Surfen auf EHELIS.DE viel Spaß!

Euer EHELIS.DE / SLOTCARFUN.DE Team

  • Was ist ein Gyro?

    Was ist ein Gyro bei einem Modellhubschrauber?

    Mit Gyro ist hier zwar nicht eine griechische Zubereitungsart für Fleisch gemeint, allerdings gibt es da vom Wortursprung her schon gewisse Zusammenhänge.

     
  • Welcher ist der beste Nano Quadrocopter?

    Bester Nano Quadrocopter

    Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Nano Quadrocoptern auf dem Markt - wir haben bei 6 davon die Flugleistungen, die Ausstattung usw. einmal genauer betrachtet.

     
  • "Einsteiger", "Fortgeschrittene" und "Profis"?

    Kategorien RC Helikopter

    "Einsteiger", "Fortgeschrittene" und "Profis"? Hier erklären wir, nach welchen Kriterien wir die getesteten Helikopter- und Quadrocoptermodelle eingeteilt haben.

Blade mCPX BL BNF (Brushless)

Komfortables Handling und starke 3D Fähigkeiten soll der Blade mCPX BL laut Horizon Hobby vereinen. Wir haben getestet, ob der Blade mCPX BL dem auch gerecht wird.

Technische Daten

  • Artikelnummer: BLH3980
  • Hersteller: Blade (E-flite / Horizon Hobby)
  • Version: BNF
  • Rotordurchmesser: 263 mm
  • Rotordurchmesser Heck: 40 mm
  • Länge: 250 mm
  • Höhe: 100 mm
  • Gewicht: 60,1 g
  • Antrieb: Brushless Motor, jeweils für Heckrotor und Hauptrotor
  • Lipo Akku: 200 mAh 2S 7,4V 30C LiPo
  • Ladegerät: E-flite Celectra Lipo Akku Balancer
  • On-Board-Elektronik: Flybarless 4in1 DSM2 Empfänger / Regler / AS3X Einheit (installiert)

 

Lieferumfang

  • RC Helikopter mit Empfänger / Regler / AS3X-Sensor-Einheit, 3 x Taumelscheiben Servo
  • Lipo Akku 7,4V
  • extra Rotorblätter Set
  • Lipo Akku Balancer Ladegerät mit Netzteil und Adapterkabel
  • 4 x Anlenkungen

 

Blade mCPX BL - Bildergalerie

 

Unser Sender - die Spektrum DX6i

Blade mCPX BL mit Spektrum DX6i

Zum Betrieb des mCPX BL wird noch ein 6-Kanal Spektrum Sender benötigt - wir nutzen die Spektrum DX6i

 

 

Z.B. folgende Fernsteuerungen von Spektrum sind kompatibel zum Blade mCPX BL BNF

 

Blade mCPX BL Erfahrungsbericht

Schauen wir uns zunächst einmal den Mini 3D Heli etwas genauer an: Aufgrund der Bezeichnung könnte man meinen, es handle sich beim Blade mCPX BL um einen Blade mCPX, welchem lediglich 2 Brushless Motoren spendiert wurden. Dies ist jedoch nicht der Fall, denn beim Blade mCPX BL handelt es sich um ein komplett neues Modell, welches perfekt an die gesteigerte Leistung der beiden Brushless Motoren angepasst wurde. So ist der Hauptrotordurchmesser beim Blade mCPX BL mit 263 mm knapp 2 cm größer als der des mCPX. Die Heckrotordurchmesser sind dagegen bei beiden Mini 3D Helis mit 40 mm identisch. Mit 249 mm hat der Brushless-mCPX im Vergleich zur alten Version mit Bürstenmotor knapp 1,5 cm an Länge zugelegt. Auch in der Höhe übertrifft der Blade mCPX BL die Bürstenversion mit 103 mm um etwa 1 cm. Aufgrund der größeren Abmessungen und der verbauten Brushless Motoren wiegt der Brushless mCPX mit 46 g (Leergewicht) 7 g mehr als der alte. Das Abfluggewicht liegt beim Blade mCPX BL bei 60g und damit um 16 g über dem des Bürsten-mCPX. Der Grund hierfür ist der deutlich schwerere 2S Lipo Akku, welcher für den Antrieb der Brushless Motoren benötigt wird.

Vor dem Erstflug muss der Mini 3D Heli zunächst noch an den Sender gebunden und dieser noch programmiert werden. Die Werte für die Programmierung haben wir weiter unten auf dieser Seite zusammengefasst, eine Anleitung zur Programmierung des Senders findet Ihr am Beispiel der Spektrum DX6i unter Specials.

Aufgrund des stürmischen Wetters im Januar 2013 konnten wir den mCPX BL zunächst nur in den eigenen 4 Wänden testen. Und dort macht er eine sehr gute Figur! Bereits das Geräusch der beiden Brushless Motoren lässt erahnen, dass in dem Mini 3D Heli ganz schön Power stecken muss, und man daher den Kontakt mit Pflanzen oder Möbeln vermeiden sollte... Bislang beschränkten sich unsere Indoor-Testflüge aufgrund der beengten Räumlichkeiten auf langsamen Rundflug im "Normal Mode". Mit den in der Bedienungsanleitung angegebenen Einstellungen lässt sich der Mini 3D Helikopter sehr präzise und angenehm auch auf engstem Raum sicher bewegen. Auch die Heckperformance lässt beim Rundflug keine Wünsche offen. Beim Schwebeflug ist jedoch ein leichtes Heckpendeln zu erkennen. Im Vergleich zum kleineren Blade Nano CPX wirkt sein großer Bruder etwas weniger "zappelig", was trotz der größeren Abmessungen ein entspannteres Fliegen auf engem Raum zulässt. Insgesamt gesehen ist der erste Eindruck daher durchweg positiv.

Blade mCPX BL - Indoorflug

Unser Blade mCPX BL beim Fliegen im Wohnzimmer


Aufgrund von Übermut und des miesen Wetters können wir auch etwas zur Crashresistenz sagen... Da die Sucht nach Helifliegen mal wieder größer war als die Vernunft, musste der Blade mCPX BL natürlich auch auf winzigen 9-10 Quadratmetern, dazu noch mit Dachschräge geflogen werden. Das wurde natürlich prompt bestraft und der Mini 3D Heli knallte gnadenlos gegen Tür und Boden. Zwar wurde sofort auf "Autorotation" umgeschaltet, jedoch war der Einschlag recht heftig. Beim Crash hat es die Haube ziemlich zerbröselt, das Landegestell und die Heckfinne flogen ab und das Hauptzahnrad ist ordentlich verrutscht. Nachdem alles wieder zusammengesteckt und überprüft sowie die Haube mit Klebefilm repariert war, wurde ein erneuter Testflug durchgeführt. Zum Glück ist bis auf die Haube alles heil geblieben, der Blade mCPX fliegt noch genauso gut wie beim Erstflug!

Mittlerweile haben wir auch zahlreiche Outdoor-Testflüge mit dem Setup aus der Bedienungsanleitung bei leichtem Schneefall im heimischen Garten absolviert (siehe Video). Auch hier machte der Mini 3D Heli sehr viel Spaß. Inbesondere das Herumscheuchen des Kraftpakets im schnellen Rund-/Kunstflug. Auf Pitch reagiert er dabei im "Stunt Mode" sehr direkt und schießt regelrecht nach oben - klasse! Allerdings dreht bei Vollpitch das Heck bis zu ca. 45° nach rechts. Das ist gerade bei Flips nicht so schön, weil man dagegen steuern muss, sonst wird schnell ein Piroflip daraus - wie bei unserem Testflug für's Video geschehen, was dann zu einem Crash führte. Zum Glück ohne Folgen, es sprang lediglich eine Anlenkung vom Kugelkopf ab. Bei der Heckperformance hat der Blade Nano CPX im direkten Vergleich ganz klar die Nase vorne! Beide haben übrigens einen Heckrotordurchmesser von 4 mm. Zudem wirkt der Blade mCPX BL trotz seiner enormen Leistung aufgrund der verbauten Brushless Motoren nicht ganz so leichtfüßig in 3D Figuren (in Bezug auf Nick und Roll, Setup aus Bedienungsanleitung) wie der kleinere und nur circa halb so schwere Nano CPX. Das doch recht hohe Gewicht des Blade mCPX BL - allein der 2S Lipo Akku wiegt ja schon deutlich mehr - macht sich beim "Herumzappeln" schon bemerkbar! Vermutlich ist der Schwerpunkt beim Blade mCPX BL auch weiter von der Rotorebene entfernt als beim Micro 3D Heli Nano CPX, was ebenfalls einen Einfluss auf die Flugeigenschaften hat. Schaut man sich einmal das Verhältnis des Hauptrotordurchmessers zum Gesamtgewicht an, ergeben sich 4,38 mm/g für den Blade mCPX BL und 6,79 mm/g für den Nano CPX. Nach unserem Geschmack eignet sich der Blade Nano CPX daher besser für's 3D Üben im Garten, insbesondere für "Nichtcracks", weil bei diesem das Heck einfach besser hält und Crashs zumeist keine Folgen haben, da der Nano CPX mit seinen 29 g wirklich extrem leicht und daher sehr crashresistent ist. Dafür macht uns das "Speed Flying" mehr Spaß als mit dem kleineren Nano CPX.

Blade mCPX BL - Outdoorflug

Der Blade mCPX BL beim Herumdüsen im heimischen Garten


Nachdem wir an unserer Spektrum DX6i die Gyroempfindlichkeiten auf 65.0% (0) und 90.0% (1) geändert haben, hat sich die Heckperformance deutlich verbessert. Mehr dazu im Abschnitt "Tipp zur Verbesserung der Heckperformance". So dreht das Heck insbesondere bei heftigen Pitchwechseln nur noch ca. 5-10° weg (bei 90.0% Gyroempfindlichkeit), was eine deutliche Verbesserung darstellt. Mit diesen Einstellungen bereitet uns auch das 3D Fliegen mit diesem Brushless Mini 3D Heli extrem viel Freude. Um den Mini 3D Heli über Nick und Roll noch etwas aggressiver zu machen, haben wir im Menu "D/R & Expo" folgende Werte eingestellt und kommen damit beim 3D Fliegen besser zurecht: 1-AILE 100% / 20% und 1-ELEV 100% / 20%. Mit diesen Einstellungen haben wir den Blade mCPX BL mittlerweile auf Herz und Nieren geprüft und auch das ein und andere Mal im Gras oder in der Hecke versenkt... Da wir mittlerweile immer mit unserer ehelis.de Papierhaube fliegen, halten sich die Kosten für Abstürze auch in Grenzen. Bislang mussten wir nur einmal das Landegestell sowie das Heckrohr ersetzen, welches gebrochen war als wir den mCPX BL aufgrund zu starken Winds "notlanden" mussten, wobei er unglücklicherweise auf das Heck gefallen ist. In der Zwischenzeit haben wir uns auch noch weitere Lipo Akkus besorgt - und zwar welche von mylipo.de.

 

Video: Blade mCPX BL BNF & DX6i Outdoorflug

 

Video: Blade mCPX BL - Rückenschweben (ausgestattet mit der EHELIS.DE-Papierhaube)

 

 Stärken

  • Sehr präzise & knackige Steuerbarkeit
  • Sehr exaktes Steuerverhalten, insbesondere für einen Heli dieser Größenklasse
  • Hohe Leistungsfähigkeit des Brushlessantriebs
  • Kunstflug- & 3D-fähig
  • Spektum-kompatibel, einfach programmierbar
  • Einstellbare Gyroempfindlichkeit über Kanal 5

 

 Schwächen

  • Sehr zerbrechliche Haube
  • Ladegerät, relativ lange Ladezeit
  • Heckperformance: Ein stabiles Heck, das bei extremen Pitchwechseln nahezu nicht wegdreht, erkauft man sich mit Heckpendeln beim Schwebeflug
  • In der Bedienungsanleitung wird die Möglichkeit zur Einstellung der Gyroempfindlichkeit über Kanal 5 nicht erklärt

 

Skill Level

Skill Level 5-6

 

Fazit

Nach nun zahlreichen Flügen mit unterschiedlichen Einstellungen und Lipo Akkus kommen wir zu folgender Bewertung: Beim Blade mCPX BL handelt es sich unserer Meinung nach zur Zeit um den besten Mini 3D Heli in dieser Größenklasse. Er hat wirklich richtig Power und ist neben Speedflug auch hervorragend für 3D geeignet - wenn man die Werte "Gyroempfindlichkeit" und "D/R & Expo" seinen Vorstellungen entsprechend anpasst. Dank des starken Brushless Antriebs spielt das relativ hohe Abfluggewicht für die Flugeigenschaften keine große Rolle, jedoch kommt dieses bei Crashs negativ zum Tragen. Insbesondere die hohe Masse des 2S Lipo Akkus ist bei Crashs dafür verantwortlich, dass die Haube sehr schnell zersplittert. Von der Leistung her wirkt er sogar (insbesondere bei Loopings) etwas kraftvoller als der größere Blade 130X. Als kleiner Wehrmutstropfen bleibt lediglich das Heck, das wir (zumindest bei unserem Testmodell) noch nicht ganz perfekt eingestellt bekommen haben. Alles in allem können wir den Blade mCPX BL auf jeden Fall sehr empfehlen.

 

Wo gibt's den Blade mCPX BL (Brushless)?

Den Blade mCPX BL (Brushless) gibt es z.B. bei amazon.

 

 

Programmierung der Spektrum DX6i

Bevor der Mini 3D Heli Blade mCPX BL abheben konnte, musste vor dem Erstflug noch unsere Spektrum DX6i programmiert werden, was jedoch in wenigen Minuten erledigt ist. (Eine Anleitung zum Programmieren der Spektrum DX6i findet Ihr im Bereich Specials unter "Programmierung der Spektrum DX6i"). Hierfür haben wir unsere Spektrum DX6i mit den Daten, die in der Nano CPX-Bedienungsanleitung angegeben sind, gefüttert:

 

Systemeinstellung (Setup list) - Spektrum DX6i

Model Type: HELI
Reverse: THRO N / AILE N / ELEV N / RUDD N / GYRO N / PITC R
Swash Type: 1 Servo 90
Timer: 4:00 (Basic Flying) / 3:00 (Advanced Flying)

 

Funktionsliste (Adjust list) - Spektrum DX6i

D/R & Expo:
0-AILE 70% / 40%
0-ELEV 70% / 40%
0-RUDD 100% / INH
1-AILE 100% / 40%
1-ELEV 100% / 40%
1-RUDD 100% / INH

Travel Adj:
THRO 100% / AILE 100% / ELEV 100% / RUDD 100% / GYRO 100% /
PITC 100%

Thro Curve:
NORM 0% / 40% / 60% / 80% / 100%
STUNT 100% / 100% / 100% / 100% / 100%
HOLD 10% / 10% / 10% / 10% / 10%

Pitc Curve:
NORM 30% / 40% / 50% / 75% / 100%
STUNT 0% / 25% / 50% / 75% / 100%
HOLD 0% / 25% / 50% / 75% / 100%

 

Tipp zur Verbesserung der Heckperformance

Nachdem wir mit der Heckperformance des Blade mCPX BL (Setup aus der Bedienungsanleitung) insbesondere beim 3D Fliegen nicht zufrieden waren, haben wir einmal ein bisschen mit der Einstellung "Gyro" in der "Adjust List" unserer Spektrum DX6i experimentiert. Als Schalter haben wir "SW-Gyro" gelassen, alternativ könnte man hier auch den Schalter "F Mode" wählen, sodass jeweils ein Wert für den "Normal Mode" und den "Stunt Mode" hinterlegt ist. Aktuell fliegen wir mit folgenden Empfindlichkeitswerten, die eine spürbare Verbesserung der Heckperformance darstellen:

RATE SW-GYRO
0: 65.0%
1: 90.0%

3D fliegen wir aktuell mit 90.0% Gyroempfindlichkeit, schnellen Rundflug und Kunstflug dagegen mit 65.0%. Denn beim schnellen Geradeausflug "wimmert" der Heckmotor deutlich, ein Zeichen für eine zu hohe Gyroempfindlichkeit. Gerade bei Flips hält das Heck immer noch nicht 100%ig, jedoch dreht es teilweise nur noch ca. 5-10° weg, also eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Setup aus der Bedienungsanleitung.

 

Erhältliche Ersatzteile für den Blade mCPX BL

  • BLH3918: Blade mCPX BL Heckrotor
  • BLH3910: Blade mCPX BL Heckfinne
  • BLH3917: Blade mCPX BL Kleinteile Set
  • BLH3910O: Blade mCPX BL Heckfinne optional
  • BLH3915: Blade mCPX BL Rotorkopf + Zubehör
  • BLH3916: Blade mCPX BL Anlenkungen Rotorkopf
  • BLH3911: Blade mCPX BL Federspindel mit O-Ring und Zubehör
  • BLH3905: Blade mCPX BL Kufengestell mit Akkuhalter
  • BLH3905W: Blade mCPX BL Kufengestell weiss
  • BLH3906: Blade mCPX BL Hauptrahmen mit Zubehör
  • BLH3907: Blade mCPX BL Hauptrotorblätter Fastflight Set
  • BLH3907GR: Blade mCPX BL Hauptrotorblätter Fastflight Set Grün
  • BLH3907OR: Blade mCPX BL Hauptrotorblätter Fastflight Set Orange
  • BLH3907YE: Blade mCPX BL Hauptrotorblätter Fastflight Set Gelb
  • BLH3908: Blade mCPX BL Hauptrotorblätter High Performance Set
  • BLH3908GR: Blade mCPX BL Hauptrotorblätter High Performance Set Grün
  • BLH3908OR: Blade mCPX BL Hauptrotorblätter High Performance Set Orange
  • BLH3908YE: Blade mCPX BL Hauptrotorblätter High Performance Set Gelb
  • BLH3912: Blade mCPX BL Blatthalter mit Lager
  • BLH3913: Blade mCPX BL Carbon Hauptrotorwelle + Mitnehmer + Zubehör
  • BLH3914: Blade mCPX BL Präzisionstaumelscheibe komplett
  • BLH3902: Blade mCPX BL Heckausleger mit Rotor + Halter
  • BLH3902S: Blade mCPX BL Heckrohr
  • BLH3909: Blade mCPX BL Kabinenhaube
  • BLH3909O: Blade mCPX BL Kabinenhaube optional
  • BLH3904: Blade mCPX BL Brushless Heckmotor
  • BLH3903: Blade mCPX BL Brushless Hauptmotor
  • BLH3901: Blade mCPX BL 3in1 Kontrollboard RX / ESC / Gyro

Ersatzteile für den Blade mCPX BL (Brushless) gibt es z.B. HIER bei amazon.

 

Suchbegriffe

  • Mini Flybarless 3D Heli mit Brushless Antrieb
  • Brushless Motor Mini 3D Heli Spektrum DX6i
  • Test Mini 3D Heli für indoor & outdoor
  • Erfahrungsbericht Mini 3D Heli
  • Setup für Spektrum DX6i
  • Spektrum DX6i Settings s
  • Heck wackelt und dreht weg Tipp
  • Tipp zur Verbesserung der Heckperformance

 

Papierhaube (Paper Canopy)

Da die Haube eine Schwachstelle darstellt, haben wir auch für diesen Mini 3D Heli eine Papierhaube (Paper Canopy) entworfen. Die originale Canopy ist aus einem sehr spröden Kunststoff hergestellt, weshalb sie bei einem Crash ziemlich schnell zerbröselt. Dies liegt vor allem daran, dass der verhältnismäßig schwere 2S Lipo Akku die Haube bei einem frontalen Crash von innen nach außen durchschlagen kann, wenn sich bei einem Crash auch das Landegestell löst. Wir haben die Haube in den Farben Schwarz und Gelb gestaltet und ihr den Namen "Aero" gegeben. Und so sieht die hinten geschlossene Paper Canopy aus:

Blade mCPX BL - Paper Canopy / Papierhaube

Der mCPX BL mit unserer Papierhaube "Aero" / Design: "ehelis.de & friends yellow"

 

Die Papierhaube (Paper Canopy) "Aero" im Design "ehelis.de & friends yellow" wird HIER [233 KB] als PDF-Datei zum Download zur Verfügung gestellt. Für diese und alle anderen Papierhauben wird die Schriftart "Bauer" benötigt. Vielen Dank an Helihausen, SLS & BeastX für die Erlaubnis, ihre Logos / Schriftzüge verwenden zu dürfen!

Für alle, die es gerne etwas bunter mögen und Wert darauf legen, dass die Abluft vom Hauptrotor durch die Haube nur wenig beeinflusst wird, haben wir die hinten offene Paper Canopy "Aero V2" im Design "ehelis.de & friends yellow / orange / red" entworfen. Diese steht HIER [159 KB] zum Download bereit.

Blade mCPX BL - Papierhaube / Paper Canopy

Canopy "Aero V2" im Design "ehelis.de & friends"

 

Bei unseren zahlreichen Testflügen im Garten vor dunklem und grünem Hintergrund (Hecken & Büsche) haben wir festgestellt, dass die Farbkombination Rot / Weiß sehr gut zu erkennen ist. Daher stellen wir HIER [129 KB] die Paper Canopy "Aero V2" auch im Design "ehelis.de Red / White" zum Download zur Verfügung.

 

Papierhaube von Helibag

Papierhaube für Blade mCPX BL - Paper Canopy

Helibag bietet unter http://www.helibag.de/de/papierhaube-mcpx-bl.html ebenfalls Papierhauben nach dem gleichen System wie unsere Papierhauben an - allerdings in cooleren Designs;-)!

Folgende Farbvarianten stehen zum Download als PDF zur Verfügung:

"gelb / blau", "gelb / grün", "gelb / rot" und "weiß / rot"

 

Tuningakkus von mylipo.de

Blade mCPX BL mit mylipo.de Tuning Akku

Der Blade mCPX BL mit dem 430 mAh Tuning Akku von mylipo.de

 

Die beiden von uns getesteten Tuningakkus von mylipo.de wurden extra für den Blade mCPX BL entwickelt. Beide passen sehr gut in den Halter und sitzen sehr stramm, sodass sie nicht verrutschen können. Der 240mAh Lipo Akku wiegt 17g und eignet sich hervorragend für 3D, da er ein gutes Verhältnis von Leistung zu Gewicht hat. Er hat mehr "Druck" als der Originalkku von E-flite und zudem sind auch etwas längere Flugzeiten (3,5 min bis 5,0 min, abhängig von Flugstil) möglich. Der 430mAh Lipo Akku ist von den Abmessungen und vom Gewicht (23g) her natürlich ein ganz anderes Kaliber. Er eignet sich daher hervorragend für ausgedehnte Rundflüge. Mit ihm sind locker Flugzeiten von 8,0 min bis 9,0 min möglich! Natürlich verändert sich das Flugverhalten durch das erhöhte Abfluggewicht, jedoch stellt dies für Rundflüge und Kunstflug überhaupt kein Problem dar. Wir können daher beide Tuningakkus wärmstens empfehlen!

 

Technische Daten des 240mAh Lipo Akkus

  • Spannung: 7,4V
  • Kapazität: 240mAh
  • Gewicht : ca 17,0g
  • Abmessungen: 40 x 17 x 13,5mm
  • Konfiguration: 2S1P
  • max Dauerbelastung: 25C = 6,00A
  • kurzfristige Belastung: 40C = 12,0A
  • Balanceranschluss: UMX spezial
  • AWG20 Anschlusskabel - flexibles Silikonkabel
  • Zellenboden mit Schutz versehen
  • Ladung 3C = 0,72A, wenn's mal schnell sein muss
  • Ladeempfehlung des Herstellers: 1C = 0,24A
  • Lieferung mit Spezialstecker - Anschlussstecker für UMX Serie + mCP X BL
  • Tuningersatz für EFLB2002S25 und EFLB2002S30
  • Preis bei mylipo.de: 4,84 € (Stand: Februar 2015)

 

Technische Daten des 430mAh Lipo Akkus

  • Spannung: 7,4V
  • Kapazität: 430mAh
  • Gewicht: ca. 23g
  • Abmessungen 61 x 17 x 13mm
  • Konfiguration: 2S1P
  • max. Dauerbelastung: 30C = 12,90A
  • kurzfristige Belastung: 60C = 25,80A
  • Balanceranschluss: E-flite spezial, integriert
  • Anschlusskabel - flexibles Silikonkabel mit Stecker 3-polig spezial für mCPX BL / UMX
  • Ladung 3C = 1,3A, wenn's mal schnell sein ms
  • Ladeempfehlung des Hersteller: 1C = 0,40A
  • speziell entwickelt für E-Flite Blade mCPX BL
  • perfekte Balance zwischen Gewicht und Leistung/Flugzeit
  • perfekter Sitz im Akkuhalter - bis zum Anschlag einschieben
  • längeres und stabileres Fliegen - DER Brushless Tuningakku
  • Preis bei mylipo.de: 8,59 € (Stand: Februar 2015)

 

Suchbegriffe

 

  • Download Paper Canopy Papierhaube als PDF
  • Tuningakku Brushless mylipo.de
  • Stärkerer Lipo Akku Brushless
  • Papierhaube gelb / rot, gelb / grün, gelb / rot, weiß / rot

Die Entwicklung ferngesteuerter Helikopter und Quadrocopter

Gerade in den letzten Jahren hat sich auf dem Gebiet "ferngesteuerter Helikopter / Hubschrauber" sehr viel getan, wodurch ein moderner ferngesteuerter Helikopter dank elektronischer Helferlein immer leichter zu steuern ist, und daher auch für immer mehr RC Modellbau Fans interessant werden. Zwar hat der ferngesteuerte Helikopter dadurch in den letzten Jahren etwas von seinem Schrecken verloren, jedoch ist das Fliegen eines RC Helikopter immer noch sehr anspruchsvoll und verlangt höchste Konzentration! Einen großen Beitrag für die rasante Entwicklung im RC Helikopter Modellbau leisten zum einen sehr leichte und leistungsfähige Lipo Akkus und zum anderen moderne Flybarless Stabilisierungssysteme. Im Vergleich zu RC Autos, RC Schiffen und RC Flugzeugen hat der RC Helikopter in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung zugenommen. Insbesondere, weil es mittlerweile sehr günstige und robuste Einsteiger Helikopter Modelle gibt, mit welchen man für wenig Geld innerhalb der eigenen 4 Wände herumdüsen kann. Gerade die elektronischen Flybarless Systeme sind verantwortlich dafür, dass zum einen immer extremere 3D Manöver mit RC Helis geflogen werden können, zum anderen sind sie in modernen RC Scale Hubschrauber mit Mehrblattrotorkopf nicht mehr wegzudenken. Für den Einsteiger stellen die Flybarless Systeme heutzutage eine tolle Möglichkeit dar, schon in einem sehr frühen Stadium Collective Pitch (6 Kanal) Helikopter fliegen zu können, da diese eigentlich für Kunstflug und 3D Flug konstruierten Hubschrauber Modelle anfangs sehr zahm und eigenstabil eingestellt werden können.
Während noch vor wenigen Jahren vor allem Koaxial Helikopter das typische Einsteigermodell darstellten, hat sich das Bild in letzter Zeit deutlich gewandt. Heutzutage machen die meisten vor allem mit kleinen Indoor Quadrocoptern die erste Bekanntschaft mit dem "Virus" RC Helikopter. Moderne elektronische Stabilisierungssysteme und eine im Vergleich zum Helikopter viel einfachere (und damit weniger empfindliche sowie günstigere) Mechanik machen die RC Quadrocopter zu perfekten Einstiegsmodellen, deren Flugeigenschaften sich sehr gut an das eigene Können anpassen lassen.

 

Das Prinzip der Koaxial Micro Helikopter

Ein Hubschrauber mit Koaxialrotor verwendet zwei gegenläufig drehende Hauptrotoren, die übereinander in einer Drehachse angeordnet sind. Ein großer Vorteil dieser Bauweise gegenüber der gängigen Heckrotorkonfiguration besteht darin, dass kein gesonderter Drehmomentausgleich notwendig ist, weil sich die Momente der beiden Rotoren aufheben. Das System ermöglicht so einen besonders ruhigen Schwebeflug, da kein Drift - ein seitlicher Schub des Heckrotors, der mittels Roll auszugleichen wäre - auftritt. Dieser ist vor allem bei Modellhubschraubern interessant, die für das Fliegen auf begrenztem Raum oder in Innenräumen gedacht sind. Im Gegensatz zu den "richtigen" Koaxial Hubschraubern, setzt man bei den Modellhubschraubern auf eine einfachere Variante: Die Steuerung der Gierachse erfolgt durch das Verhältnis der zwei elektronisch geregelten Elektromotoren, auf die obere Taumelscheibe kann daher verzichtet werden; die Bauweise ist damit kosten- und gewichtssparend. Hierbei handelt es sich dann um einen 4-Kanal Helikopter, der folgende Manöver durchführen kann: Steigen / Sinken, Gieren, Nicken und Rollen. Der untere Rotor, mit welchem der Heli mittels einer Taumelscheibe gesteuert wird, wird über eine Hohlwelle angetrieben.
Beim 3-Kanal Helikopter (Steigen / Sinken, Gieren und Nicken) handelt es sich um eine noch weiter vereinfachte Variante: Hier wird komplett auf eine Taumelscheibe verzichtet. Das Vorwärts- bzw. Rückwärtsfliegen (Nicken) wird hier durch einen kleinen horizontalen Rotor am Heck erreicht. Neuere Koax Helikopter sind mit einem Gyroskop ausgestattet, welche das Heck in Position hält.

 

Das Prinzip der drehzahlgesteuerten RC Helikopter mit Heckrotor

Bei drehzahlgesteuerten RC Helikoptern mit Heckrotor erfolgt das Steigen / Sinken durch Drehzahländerung des Hauptrotors, das Nicken und Rollen mittels Taumelscheibenservos. Die Rotorblätter haben stets denselben Anstellwinkel, weshalb diese Art von Helikoptern auch Fixed Pitch Helikopter genannt werden. Wie beim pitchgesteuerten Helikopter erfolgt auch beim Fixed Pitch Helikopter der Drehmomentausgleich über einen Heckrotor, der auch die Steuerung der Funktion "Gier" übernimmt. Zur Steuerung werden 4 Kanäle benötigt. Bei drehzahlgesteuerten RC Helikoptern handelt es sich zumeist um relativ günstige Modelle (unter 100 €) für fortgeschrittene Einsteiger und Fortgeschrittene, die sowohl indoor als auch outdoor eingesetzt werden können.

 

Das Prinzip der pitchgesteuerten RC Helikopter mit Heckrotor

Als Pitch bezeichnet man den Anstellwinkel eines Rotorblatts gegenüber der anströmenden Luft. Die Steuerung des Auftriebs erfolgt dann durch Veränderung des kollektiven Anstellwinkels, die Drehzahl bleibt dabei im Idealfall konstant. Die Ansteuerung erfolgt typischerweise mit drei Servos an der Taumelscheibe, häufig in 120-Grad-Anordnung, bei der die Kräfte sich gleichmäßig auf die Servos verteilen, deren Bewegungen dann (meistens im Sender) gemischt werden müssen. Beim Heckrotor kommen Konstruktionen mit gesondertem Heckmotor, mit Antriebswelle und Umlenkgetriebe oder auch mit Zahnriemen zum Einsatz. Bei auf diese Weise mechanisch gekoppeltem Heckrotor wird die Gierachse über Anstellwinkel-Änderung des Heckrotors gesteuert, was ein weiteres Servo bedingt. Das Nachregeln der Gierachse erfolgt über elektronische Beschleunigungssensoren (sog. Gyros), die die Gierachse so regeln, dass sich die Orientierung des Rumpfes nicht ändert bzw. sie gleichbehält.
Hierbei handelt es sich um 6-Kanal Helikopter, bei welchem folgende Funktionen gesteuert werden: Pitch, Nick, Roll, Gier, Motordrehzahl und Gyroempfindlichkeit. Optional können weitere Kanäle hinzukommen, wie z.B. für das Einziehen / Ausfahren des Fahrwerks bei einem Scale Helikopter oder für das Ein-/Ausschalten von Scheinwerfern.

 

Das Prinzip der RC Quadrocopter / Drohnen

Ein Quadrocopter oder Quadrokopter (lat. quadrum ‚Viereck‘ und gr. πτερόν pteron ‚Flügel‘), ist ein Luftfahrzeug, das vier in einer Ebene angeordnete, nach unten wirkende Rotoren oder Propeller / Rotoren benutzt, um Auftrieb und durch Neigung der Rotorebene auch Vortrieb zu erzeugen. Quadrocopter bzw. Multicopter (keine Einhränkung der Propellerzahl auf 4) werden im allgemeinen Sprachgebrauch auch Drohnen genannt. Dieser Begriff, der aus dem Militärbereich stammt, ist allerdings eigentlich nicht der richtige, weshalb wir zumeist von Quadrocoptern bzw. Multicoptern sprechen. Der Quadrocopter gehört zu den Helikoptern und kann wie diese oder auch wie VTOL-Flugzeuge senkrecht starten und landen.
Quadrocopter benötigen zur Steuerung im Gegensatz zu Helikoptern keinerlei mechanische Komponenten wie z.B. Taumelscheiben, Verstellpropeller oder Ruder. Die Propeller sind fest am Motor montiert oder über ein Getriebe mit diesem verbunden. Änderungen des Auftriebs erfolgen ausschließlich durch Erhöhung oder Verringerung der Motordrehzahl. Wird die Drehzahl aller Motoren gleichzeitig erhöht bzw. verringert, steigt bzw. sinkt der Quadrocopter.
Bei Quadrocoptern drehen sich jeweils zwei Propeller im bzw. gegen den Uhrzeigersinn. Dadurch heben sich die von den Propellern auf das Chassis übertragenen Drehmomente auf, solange die Summe der Kräfte der links- bzw. rechtsdrehenden Propeller gleich ist und die Kräfte sich somit neutralisieren.
Das Drehen eines Quadrocopters um die Hochachse (Gierachse) erfolgt dadurch, dass die links- und rechtsdrehenden Propeller mit unterschiedlicher Drehzahl angesteuert werden. Die Neutralisierung des Drehmoments wird aufgehoben, sodass sich der Quadrocopter um die Gierachse dreht.
Drehungen um die Längs- (rollen) bzw. Querachse (nicken) erfolgen durch die unterschiedliche Ansteuerung der auf der jeweils anderen Achse liegenden Motoren. Dabei ist die Drehzahl der links- bzw. rechtsdrehenden Motoren umgekehrt proportional zu verändern, damit die Summe der von ihnen erzeugten Drehmomente gleich bleibt. Andernfalls würde der Quadrocopter gieren.

 

Suchbegriffe: Ferngesteuerter Helikopter Erfahrungsbericht - RC Hubschrauber Einsteiger Test - Mini RC Helikopter Kaufempfehlung - Ferngesteuerter Modellhubschrauber Einsteiger outdoor Erfahrungsbericht - Ratgeber ferngesteuerter Modellhubschrauber mit Flybarless System - RC Mini Helikopter für Einsteiger Test - RC Helikopter HD 500 Celll DBDS Review - Test ferngesteuerter Modellhubschrauber - RC Helikopter von Align Walkera Amewi ACME fun2get Nine Eagles s-idee - Test RC Heli mit Flybarless System - Test Ferngesteuerter Hubschrauber Flybarless Stabilisierungssystem - Erfahrungsbericht Spektrum Futaba - Test ferngesteuerter Helikopter Blade Align HD Henseleit Helikopter - RC Helikopter Online Magazin - Erfahrungsbericht Lipo Akku - RC Helikopter Testsieger - RC Quadrocopter Test - RC Quadrocopter Prinzip - RC Drohne - RC Drone - Henseleit TDF Review

Weitere Projekte: mini-rc-helis.de, mini-rc-flugzeuge.de, mini-rc-auto.de, ferngesteuerte.net

Quelle: Eigene Erfahrungen & Wikipedia.org

Zum Seitenanfang